Wie wäre es, wenn du mutig und selbstbewusst auf deinen eigenen Lebens-Bühnen hörbar und sichtbar wirst?

Wie wäre es, wenn du nicht länger nach dem Drehbuch und der Regie von anderen lebst?

Es ist an der Zeit, deinen ganzen Wert & deine Würde zu spüren.

Entfalte deine angeborenen Flügel. Zeige dich anmutig und aufrecht.

Denn: Du bist gut genug.

Mein Coming Out.

Dies ist derjenige Text, welchen zu veröffentlichen mir bisher am meisten Mut abverlangt hat. Und gleichzeitig war diesen Beitrag zu schreiben wahrscheinlich das Wichtigste, was ich für meine Weiterentwicklung tun konnte.    Manche werden möglicherweise diesen Blog-Beitrag überhaupt nicht nachvollziehen können, weil sie die Ängste nicht kennen, die mich bisher aufgehalten haben, gewisse Anteile von mir offen nach außen zu zeigen. Aber ich denke, wir haben alle Seiten an uns, die wir eher nur einem sehr vertrauten Kreis zugänglich machen. Insofern vertraue ich darauf, dass du mich letztlich verstehen wirst.   Eine Freundin hatte mir vor vielen Jahren ihre Wahrnehmung meiner Person mit einem Bild beschrieben. Sie sah mich als farbenfrohe Tulpe. Ich sitze in der Mitte dieser Blume und meine Blütenblätter sind an Fäden befestigt, deren Enden ich in der Hand halte. Mit einer unglaublichen Virtuosität sei ich ständig am Steuern, abwechselnd einzelne oder mehrere  Fäden zu lockern und wieder anzuziehen, sodass – je nach Situation – unterschiedliche Blütenblätter aufgehen und Licht darauf fallen kann. Wie eine Musikerin, die ihr Instrument sehr gut beherrscht, spiele ich sensitiv mein Lied. Und es gäbe Blütenblätter, die ich permanent im Dunklen lasse, die ich anderen niemals zeige, zu welchen ich vielleicht selbst ganz lange nicht hingesehen habe.   Jetzt halte ich dies zu einem Teil für relativ normal. Niemand von uns lebt und zeigt ständig alle ihre/seine Seiten. Wir schwingen uns ein auf unser Umfeld und stimmen uns ein auf die diversen Rollen, die wir innehaben. In unserem Job treten wir bis zu einem gewissen Grad anders auf als zum Beispiel in der Ausübung der Mutterrolle, … Wir stimmen unser Instrument... mehr lesen

Wo kommt denn der Druck her in deinem Leben?

Wo kommt denn viel von dem Druck, den wir uns machen, her? Dies und warum wir durch die Angst durchgehen müssen, die wir davor haben, aus dem Rahmen zu fallen, erkläre ich dir in diesem Videobeitrag. Denn letztlich ist es die Angst vor deiner wahren Größe, die dich bisher zurückgehalten hat. In diesem Beitrag bringe ich dir ein Bild, welches ich letztens in meinem Workshop „Wünscht du dir weniger Druck in deinem Leben? Öffne die Türen für mehr Leichtigkeit!“ verwendet habe. Und ich zeige dir deine wahre Größe. Aber sieh selbst …   Im Video habe ich versprochen, dir das angesprochene Zitat im Original zu posten. Bitte sehr: „Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir unzulänglich sind. Unsere tiefste Angst ist, dass wir unermesslich machtvoll sind. Es ist unser Licht, das wir fürchten, nicht unsere Dunkelheit. Wir fragen uns: `Wer bin ich eigentlich, dass ich leuchtend, begnadet, phantastisch sein darf?´ Wer bist du denn, es nicht zu sein? Du bist ein Kind Gottes. Wenn du dich klein machst, dient das der Welt nicht. Es hat nichts mit Erleuchtung zu tun, wenn du schrumpfst, damit andere um dich herum, sich nicht verunsichert fühlen. Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes zu verwirklichen, die in uns ist. Sie ist nicht nur in einigen von uns, sie ist in jedem Menschen. Und wenn wir unser eigenes Licht erstrahlen lassen, geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun. Wenn wir uns von unserer eigenen Angst befreit haben, wird unsere Gegenwart ohne unser Zutun andere befreien.“ (Marianne Williamson, aus „Rückkehr zur Liebe“)   Wie ist es bei dir? Wo drückst du dich vielleicht noch immer in viel zu kleine Boxen? Wie konntest du bereits deine Grenzen erweitern, deine früheren Rahmen überschreiten? Was könnte dein nächster Schritt sein, um dich... mehr lesen

Wie kann diese Woche für dich leichter werden? Einige Tipps.

Mit welchen Gefühlen startest du in den Montag? Freudig, erwartungsvoll, zuversichtlich? Oder eher besorgt, ob sich alles, was du meinst tun und schaffen zu müssen, überhaupt ausgehen wird? Wie viel Druck spürst du bereits zu Wochenbeginn?  Wenn wir nicht aufpassen, dann sind wir bereits montags um 8:00 Uhr hinten nach. Deine Gedanken kreisen um all das, was du meinst, in dieser Woche bewältigen zu müssen. Was du alles nicht vergessen darfst. Wen du unbedingt kontaktieren musst … Manche werden dann noch zusätzlich geplagt von Zweifeln, ob sie dem einen Projekt oder der anderen Aufgabe überhaupt gewachsen sind, ob sie dafür gut genug sind. Einige drückt auch der Blick an den Horizont nieder, also der Fokus auf all das, was noch vor ihnen liegt, bis sie ein bestimmtes Ziel erreicht haben würden. Der Blick auf die große Menge an Dingen, die noch fehlen, die noch als „Baustellen“ auf die Erledigung warten. Und nicht wenige spüren ein – manchmal recht undefinierbares – Unrund-Sein, ein Unwohlgefühl – aufgrund der Vermutung, dass sie selbst in dieser Woche wieder zu kurz kommen könnten, dass sie wieder mal zu wenig Zeit für sich selbst haben werden. Kennst du das? In diesem Blogbeitrag möchte ich dir ein paar Tipps geben, wie du die Woche ein wenig anders angehen kannst. Sodass mehr Leichtigkeit und mehr DU möglich werden: Was sind deine Leitsterne? Frage dich: Wenn du nur drei Dinge in dieser Woche erledigen könntest, welche wären das? Was ist DIR SELBST am wichtigsten? (Und bitte achte darauf, ob sie dir wichtig erscheinen, weil du meinst, andere würden dies von dir erwarten. Oder ob es wirklich Dinge sind,... mehr lesen

An all euch Frauen!

An all euch Frauen, die ihr schweigt, weil eure Stimme zittern könnte, wenn ihr sie vor anderen erhebt.
An all euch Frauen, die ihr euch vor eurer Freiheit fürchtet, weil ihr meint, sie würde euch nicht zustehen.
An all euch Frauen, die ihr euch und eure Talente lieber im Dunkeln versteckt hält,
statt ins Scheinwerferlicht einer der zahlreichen Bühnen des Alltags zu treten.
An all euch Frauen, die ihr an euch und eurem Wert immer wieder zweifelt und beharrlich darüber hinwegseht, was alles gut und schön an euch ist.
An all euch Frauen, die ihr euer inneres Sehnen nicht wahrnehmen wollt, und die ihr lieber andere versorgt, als auch euch selbst fürsorglich zu behandeln.

Manchmal erfüllt es mich mit tiefer Traurigkeit, wenn ich beobachte,
… wie ihr unter großer Anstrengung versucht zu sein, was ihr glaubt, sein zu müssen.
… wie hart ihr arbeitet in der Annahme, erst dadurch zu genügen.
… wie schwer ihr es euch macht, wo doch das Leben so viel mehr an Leichtigkeit bieten würde.

Ich würde euch dann gerne zurufen:
Worauf wartet ihr? Wie lange wollt ihr noch leiden? Wann erlaubt ihr euch, dies zu ändern?

Doch ich sehe auch das Glitzern in euren Augen, wenn ihr über eure Träume redet.
Ich sehe eure geröteten Wangen, wenn ihr etwas tut, worin euer Herzblut liegt.
Ich sehe die Freude in euren Gesichtern, wenn ihr euch einen weiteren Schritt zugetraut habt.

Das stärkt meine Zuversicht.

Denn ich weiß, dass ihr dadurch – eventuell auch nur für einen kurzen Moment –
eure innerste Kraft gespürt habt.
Eure eigene Kraft, die immer für euch da ist. Die nur darauf wartet, dass ihr auf sie zugreift.
Eure innere Stärke, die euch beflügelt. Die euch wachsen lässt. Zu eurer vollen Größe.

An all euch Frauen, die ihr alle so wundervoll, so begabt und klug seid.
An all euch Frauen, die ihr alle schön seid.
An all euch Frauen, die ihr alle stark und sanft zugleich sein könnt.

Es ist an der Zeit.

Es ist an der Zeit, euren Wert und eure Würde zu spüren und nach außen zu leben.

Jede von euch ist ein Geschenk.

(Elke Edlinger)

 

Möchtest du deinen eigenen Wert voll und ganz anerkennen?
Willst du dich mutig nach außen zeigen?

Willst du jetzt endlich deine Flügel entfalten und der Welt die Summe der Geschenke, die du hast und bist, nicht länger vorenthalten?

Glaubst du, dass dieser Weg leichter für dich ist, wenn du Unterstützung hättest?

Dann buche am besten jetzt gleich ein kostenloses ERMUTIGUNGSGESPRÄCH mit mir.
In dieser halben Stunde zeige ich dir auf, was alles für dich möglich ist und wie ich dich dabei unterstützen kann.

Damit wir diese Zeit (am Telefon oder via Skype) bestmöglich nutzen können, schicke ich dir vorher noch einen kurzen Fragebogen zu deiner aktuellen Situation und zu deinen Wünschen, welchen du bis zwei Tage vor unserem Gesprächstermin beantwortest und an mich zurückmailst.

Du kannst gleich hier unten online einen Termin für dein kostenloses ERMUTIGUNGSGESPRÄCH buchen. Klicke auf den Link und suche einen für dich passenden Termin aus:

Worauf willst du noch warten? Hier geht es zu deinem kostenlosen ERMUTIGUNGSGESPRÄCH!

Klicke jetzt hier und buche einfach online deinen Gesprächstermin mit mir!

Wenn die Online-Buchung nicht klappen sollte oder du nur abends Zeit hast, so schicke mir einfach ein Mail.

Wertgeschätzt werden.

Was Kundinnen sagen:

„Mir hast du im positiven Sinne eine schlaflose Nacht bereitet. Ich konnte regelrecht hören, wie sich in meinem Kopf neue Synapsen gebildet haben! Ich weiß nicht, ob ich dich mit Qualitätsdünger vergleichen darf, aber du hast mir persönlich Kraft und Nährboden für weiteres Wachstum und Entwicklung gegeben. Ich habe mich sehr motiviert und verstanden gefühlt, eine neue Perspektive und Erkenntnis für Zusammenhänge bekommen! Ich bin froh, dass ich dich kennenlernen und an diesem Seminar teilnehmen durfte!“

„Elke hat einen derart wertschätzenden Umgang mit anderen Menschen, wie ich es selten erlebt habe. Du hast so viel Wissen und so einen Drang, uns das alles zu vermitteln, dass ich zwischendurch dachte, wir müssen dich beatmen. Du schaffst es in kurzer Zeit eine persönliche Beziehung zu den Teilnehmerinnen aufzubauen. Der Workshop wird lebendig durch deine persönlichen Erzählungen, und du ermöglichst dadurch auch den anderen Teilnehmerinnen, sich zu öffnen. Ich habe viel Lust bekommen, Dinge auszuprobieren und habe schon viele der Buchtipps in meinem Bücherregal. Aber am schönsten finde ich, dass du so sehr authentisch, ehrlich und menschlich rüberkommst und nicht professionell antrainiert wirkst – obwohl du es sehr professionell machst!“

,,Ihr angenehmes Wesen hat mir geholfen mich zu öffnen und Erkenntnisse aus dem Coaching auch tatsächlich anzunehmen.“

„Elke begleitete mich, eine berufliche Frage zu klären: Eine Frau, die gut am Boden der Realität steht und so begleitet, dass Menschen mit guter Bodenhaftung Ideen für den eigenen Lebensgarten bekommen können. Leichte, heitere Atmosphäre bei schwierigen Fragestellungen. Ermutigt, freudvoll neue Wege zu gehen.“

„Wir haben Elke Edlinger als aufmerksame Begleiterin mit dem richtigen Augenmaß fürs Steuern und Geschehen-Lassen erlebt. Ihre Kunst, sich intensiv auf uns einzulassen und dabei immer den Überblick zu behalten, führte zum Sprießen von Ideen. Die Verbindung von Produktivität mit Leichtigkeit lässt die Ergebnisse der Arbeit mit ihr nachhaltig wirken.“

Kostenloser Videokurs:

Werde dir selbst eine gute Freundin!

Hol dir jetzt den kostenlosen, vierteiligen Videokurs und weitere Anregungen! Trage Name und E-Mail-Adresse hier ein und werde dir selbst eine bessere Freundin.

Denn: Du verdienst es!

E-Mail*
Vorname
Nachname

(Deine Daten gebe ich natürlich nicht weiter.)

Bild Videokurs Freundin

Ich hab mich in den letzten Wochen immer wieder mit dem Satz – sei gut zu dir selbst – beschäftigt und dabei bin ich auf deine Videos gestoßen. Danke dafür – ich bin sehr berührt von deinen Worten und deiner Art, wie du sprichst.

Share Button